|

Technik

Die Steurung der Anlage erfolgt mit der Modellbahnsteuerung per Computer MpC von Gahler+Ringstmeier. Die gesamte Anlage ist in Streckenabschnitte/Blöcke eingeteilt, die unabhängig voneinander mit Fahrspannung versorgt werden können. Für die Fahrt von Block zu Block werden Fahrstraßen definiert, die Defition umfasst alle zugehörigen Weichen mit Lage, Signale und Blöcke. Ist eine Fahrstraße respektive Weichen und Signale gestellt, werden alle dazugehörigen Blöcke mit der gleichen Fahrspannung versorgt, ein Zug kann so vom Start- zum Zielblock fahren. Über die Blöcke erfolgt ebenfalls eine Belegtmeldung, so dass die Positionen der Züge registriert werden können. Mit diesen Informationen ist das Programm 'MpC' in der Lage, die Züge durch gesicherte Fahrstraßen über die Anlage zu fahren. Den einzelnen Zügen sind meist feste Wege über die Anlage vorgegeben, so dass zum Beispiel Personenzüge über die Bahnsteiggleise Harburg und die Pfeilerbahn fahren, während Güterzüge meist die Gütergleise und den Haupgüterbahnhof nutzen; Nahverkehrszüge bedienen die Haltepunkte Elbbrücke und Oberhafen, Schnellzüge fahren hier durch, einige Pendelzüge fahren nur von Harburg Richtung Buchholz bzw. Cuxhaven und zurück.

Die Programmoberfläche der MpC gibt Auskünfte über auszuführende bzw. ausgeführte Schaltbefehle, Position, Richtung und Geschwindigkeit der Züge und vieles mehr. Diese Informationen können an drei Stellen an der Anlage eingesehen werden. Über eine angeschlossene Tastatur können gegebenenfalls auf Züge gesteuert werden
Um die Betrieb der Anlage vorbildgetreuer zu gestalten, sind auf unserem Stellwerk in Anlehnung an die SpDrS60-Stellwerke Stellpulte zur Steuerung aller Anlagenabschnitte installiert, vom Stellwerksturm kann die gesamte Anlage gesteuert werden. Hier das Stellpult für den Bahnhof Harburg,...
für den Hauptgüterbahnhof und die Pfeilerbahn,...
...sowie für den Außenbahnhof
Bei der Modernisierung und Erweiterung der MpC auf Bildschirmstellwerke wurde der Stellwerksturm auch mit aufgerüstet, die Bildschirmstellwerke für Harburg,...
für den Hauptgüterbahnhof und die Pfeilerbahn,...
...sowie für den Außenbahnhof
Für die optische Überwachung sind im Stellwerksturm zusätzlich Monitore mit Blick auf den Bahnhof Buchholz ...
das Seevetal (Strecke Lüneburg) sowie die Drehscheibe installiert.
Im Außenbahnhof sind für die Bereiche Lüneburg...
und Buchholz separate Stellpulte und Bildschirmstellwerke aufgebaut. Über diese Stellpulte können mehrere Kollegen den Vorführbetrieb gestalten, in unregelmäßigen Abständen werden 'Fahrplanabende' durchgeführt, an denen die Züge nach einem festen Fahrplan verkehren
Das Bildschirmstellwerk Buchholz mit der Einfahrt und den Abstellgleisen Buchholz...
und der Einfahrt Pfeilerbahn, Hauptgüterbahnhof sowie einer separaten Abstellgruppe
Die für die Anlagensteuerung notwendigen Komponenten wurden zentral angeordnet. Alle Steckkarten für die MpC sind in 19"-Einschüben in zwei Schaltschränken untergebracht, einer enthält die Steckkarten für Blöcke,...
ein zweiter die Steckkarten für Taster und LEDs
Direkt neben den Schränken befindet sich auf die Spannungsversorgung für die gesamte Anlage
Hinter den Schaltschränken ist der Hauptverteiler angeordnet, von dem aus die Verkabelung auf Unterverteiler an der Anlage erfolgt. Von den Unterverteiluern erfolgt der Anschluss an die Gleisabschnitte, Weichen, Signale etc.